Schönheitsideale - Schönheitsvorstellungen in verschiedenen Kulturen
   
 
  Schönheitsideale
  Schönheitswahn im Wandel
  Essstörung
  Schönheitsoperation
  Schönheitsvorstellungen in verschiedenen Kulturen
  => Schönheitsideale in Afrika
  => Schönheitsideale in Asien
  Schönheitsideale in den Medien
  Psychologischer Hintergrund
  Ess-o-Ess- Hilfsangebote
  Kontakt
  Forum
  Quellen
  Pro Ana
"Schönheitsideale in anderen Kulturen

Auf der ganzen Welt gibt es verschiedene Kulturen, die sehr unterschiedliche Schönheitsideale und Schönheitskults besitzen. Sie definieren den Begriff Schönheit und Anmut je nach Kultur anders.

Durch die Globalisierung lässt sich jedoch in einigen Ländern erkennen, dass ein Wandel des Schönheitsideals eintritt. Obwohl die zivilisierte westliche Welt keinesfalls den Großteil der Weltbevölkerung ausmacht, breitet sich das westliche Schönheitsideal, mit der Tendenz zum leichten Untergewicht, immer mehr aus. An den Orten in der Welt, in denen der Zugang zu Medien möglich ist, lässt sich erkennen, dass sich das Schönheitsideal immer mehr den Merkmalen von Schönheit der westlichen Welt angleicht. Besonders die Frauen werden durch global verkaufte Mode- und Kosmetikzeitschriften, wie beispielsweise Elle oder Vogue, dazu getrieben, sich dem globalisierten Schönheitsideal anzugleichen. Das führt dazu, dass sich in Afrika die Frauen die Haut mit Cremes bleichen oder asiatische Frauen ihre engen Augenschlitze umoperieren lassen.

Generell lässt sich erkennen, dass oft bestimmte Merkmale für Schönheit in einer Kultur hoch angesehen werden, die es in dieser Kultur nicht gibt.

So finden Afrikaner Sommersprossen und rosafarbene Wangen sehr anmutig, weil dies in ihrer Kultur kaum zu finden ist aufgrund ihrer dunklen Haut. Auch in der westlichen Welt hört man seltener negative Äußerungen über afrikanische Frauen, dass sie nicht attraktiv wären. Heute repräsentieren Afrikanerinnen für viele Männer Erotik und Schönheit. Früher wurde oft über die dicken Lippen der Afrikaner gelästert und heutzutage lassen sich westliche Frauen ihre schmalen Lippen mit Silikon aufspritzen.

Südamerikanische Frauen lassen sich hingegen häufig den flachen Po mit Silikon-Kissen aufpolstern, weil ein runder Po in ihrer Kultur ein Merkmal für Schönheit ist, jedoch nicht häufig vorkommt.

Die Bemühungen aus den verschiedenen Schönheitsidealen der unterschiedlichen Kulturen, ein „perfektes“ Schönheitsideal zu modellieren, lassen sich als Ergebnis in der Barbiepuppe wiederfinden.
Die Barbiepuppe ist schlank, hat endlos lange Beine,pralle Lippen, große Augen und üppige Brüste – damit ist sie die ideale Karikatur der unrealen und widersprüchlichen Reflektion von Schönheit in der westlichen Welt und macht deutlich, dass die Verbindung der verschiedenen Schönheitsideale der Kulturen eine absurde Vorstellung der Schönheitsindustrie ist.

 


90391 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"