Schönheitsideale - Schönheitsideale in den Medien
   
 
  Schönheitsideale
  Schönheitswahn im Wandel
  Essstörung
  Schönheitsoperation
  Schönheitsvorstellungen in verschiedenen Kulturen
  Schönheitsideale in den Medien
  => Gesellschaft
  => Werbung
  => Models
  => Jugendliche
  Psychologischer Hintergrund
  Ess-o-Ess- Hilfsangebote
  Kontakt
  Forum
  Quellen
  Pro Ana
"

 

Schönheitsideale in den Medien
Schönheitsideale werden durch die Medien in der Gesellschaft verbreitet. Im Fernsehen, in Zeitschriften und in der Werbung sieht man täglich makellose Menschen. Diese gelten als Schönheitsideale. Viele Menschen nehmen sich diese perfekte Schönheit als Vorbild und versuchen ihr nachzueifern. Dass die meisten der Bilder mit Computern überarbeitet wurden und somit dem allgemein geltenden Schönheitsideal angepasst werden, wird hierbei nicht beachtet. Durch Massenmedien werden Schönheitsideale in der Gesellschaft verbreitet und bekommen einen immer höheren Stellenwert. Besonders Frauen sind von diesem Schönheitswahn betroffen. Nahezu jede normale Frau hat sich in ihrem Leben schon mal mit Vorbildern aus der Werbung verglichen und sich bei diesem Vergleich für ihren Körper geschämt. Allerdings bekommen auch zunehmend Männer bei diesen muskelbepackten Menschen aus den Medien Komplexe.  Das diese mit dem Computer bearbeiteten Bilder niemals in der Realität erreicht werden können, ist hierbei unwichtig. Dadurch wird für den Durchschnittsmenschen ein Maßstab geschaffen, der niemals erreicht werden kann, aber ständig in den Medien präsent ist. Psychologen der Universität Rendsburg haben in einer Studie, in der Testpersonen verschiedene Bilder von Gesichtern gezeigt wurden, herausgefunden, dass die Gesichter, die am Computer bearbeitet wurden, am attraktivsten empfunden wurden. Die Merkmale dieser Gesichter sind für einen normalen Menschen unerreichbar, werden aber ständig von den Medien an die Bevölkerung transportiert. Merkmale, die als schön charakterisiert werden sind: große, nicht zu weit auseinander liegende Augen; breite Backenknochen; schmale Wangen; volle Lippen; kleine Nase; geringe Nase-Mund- und Mund-Kiefer-Abstände. Außerdem ist die Symmetrie eines Gesichtes von großer Bedeutung.  So werden wir selbst Opfer unseres eigenen unrealistischen Schönheitsideals. Durch diese retuschierten und optisch manipulierten Bilder bekommen wir eine ganz falsche Vorstellung von Schönheitsidealen, die selbst Supermodels nicht erreichen können. Die Haut bekommt ihre Makellosigkeit mithilfe von Entstörungs- und Weichzeichnungsfiltern, wodurch Mitesser, große Poren und kleine Fältchen verschwinden. Größere Hautunreinheiten und Falten werden wegretuschiert. Alle Farben können beliebig geändert werden. So werden die Zähne weißer, die Haut brauner und die Farbe der Augen noch intensiviert.

Egal welche Art von Medium man betrachtet, ständig wird man von wunderschönen, nahezu perfekten Menschen angelächelt, die dir die unausgesprochene Botschaft übermitteln „So möchtest du auch aussehen - also arbeite an deinem Körper“. Die Produkte der Schönheits- und Fitnessindustrie stehen gleich daneben. Ständig von diesen perfekten Bildern umgeben zu sein ruft in vielen Menschen Komplexe und Unzufriedenheit hervor. Eine Umfrage 2004 in elf verschiedenen Ländern ergab, dass lediglich 2 Prozent der Frauen mit ihrem Körper zufrieden sind. Eine erschreckend kleine Zahl.

89234 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"